Das kann verschiedene Gründe haben:

1. Während in deinen Statistiken die in Rechnung gestellten Umsätze erfasst werden, werden in den Auszahlungs-Gutschriften (Gutschrift-Rechnung) die tatsächlich bei uns eingegangenen Zahlungen berücksichtigt. Denn Lastschriftzahlungen werden i.d.R. erst 5 bis 6 Tage nach Rechnungsstellung durch die Bank gutgeschrieben.

Das heißt, während zum Beispiel in der Umsatzstatistik alle Mitgliedschaftsverkäufe des Monats Juli erfasst werden, werden in unserer Juli-Abrechnung nur jene Mitgliedschaftsverkäufe berücksichtigt, für die wir tatsächlich einem Zahlungseingang im Juli verzeichnen konnten. Das können dann auch Mitgliedschaftsverkäufe aus dem Monat Juni sein, die aber erst im Juli bezahlt wurden. Dies betrifft lediglich Lastschriftzahlungen.

2. Die monatlichen Schwankungen in der Auszahlungshöhe beruhen in der Regel auf den unterschiedlichen Bankarbeitstagen für Lastschriften zum Monatsende. Mitgliedschaften, die am Monatsende abgeschlossen wurden und per Lastschrift bezahlt werden, zählen aufgrund der unterschiedlichen Bearbeitungszeit der Banken mal in den Monat der Rechnungsstellung und mal in den Folgemonat hinein.

War diese Antwort hilfreich für dich?