Alle Kollektionen
Für Creators
Erste Schritte
Wie du am besten mit deiner Community über Steady sprichst
Wie du am besten mit deiner Community über Steady sprichst
Stefania avatar
Verfasst von Stefania
Vor über einer Woche aktualisiert
lets_get_together.png

Der Schlüssel zu einer engen Beziehung mit deiner Community ist Transparenz in deiner Kommunikation. Nur wenn du ehrlich bist und deine Beweggründe offen erklärst, baut deine Community Vertrauen zu dir auf und wird schließlich bereit sein, dich zu unterstützen.

Deine Community weiß eventuell gar nicht, was ein Mitgliedschaftsprogramm genau ist. Damit Menschen, die deine Arbeit mögen, sich wohlfühlen, musst du ihnen also so viele Informationen wie möglich an die Hand geben.

Wie du dein neues Mitgliedschaftsprogramm am besten erklärst

Wenn du Mitglieder gewinnen willst, erzähle deiner Community zuallererst, warum du ihre Unterstützung brauchst und was du mit dem gewonnen Geld anfangen wirst. Hierfür ist dein Pitch da! Überzeuge deine Community von deinem Mitgliedschaftsprogramm auf deiner Steady-Seite und/oder überall dort, wo du es sonst bewirbst.

Unserer Erfahrung nach funktioniert das mit einer dreistufigen Erklärung am besten:

1. Du bewegst etwas!

Erinnere deine Community daran, was du mit deiner Arbeit bewirkst. Du füllst wahrscheinlich eine wichtige Lücke, egal welche das auch ist – ob es um Wissen geht, um Unterhaltung oder um das Gefühl, dazuzugehören. Wenn du deiner Community noch einmal vor Augen führst, warum sie deine Arbeit so schätzen, werden sie dich eher unterstützen.

Kleines Beispiel? So sieht das auf Übermediens Steady-Seite aus:

mceclip2.png

2. Erkläre, warum du Hilfe brauchst

Jeder vernünftige Mensch versteht, dass es für Publisher nicht möglich ist, auf ewig kostenlos zu arbeiten. Wenn deine Community möchte, dass du weiterhin die Arbeit machen kannst, für die sie dich liebt, dann ist es an der Zeit, dass du sie beim Wort nimmst und um Unterstützung bittest.

Wie genau du das formulierst, hängt vom Ton deiner Publikation ab. Aber es ist immer gut, ganz offen zu sein: Wenn deine Community dich weiterhin sehen, hören oder lesen will, musst du in der Lage sein, deine Arbeit zu finanzieren. Wenn du dann noch positiv bleibst, wirst du deine Community leicht überzeugen.

Bianca Jankovska aka Groschenphilosophin formuliert das auf ihrer Steady-Seite (Stand März 2020) so:

mceclip1.png

3. Sprich über Gegenleistungen und darüber, was du erreichen kannst

Wenn es etwas Konkretes gibt, das du mit dem verdienten Geld erreichen willst, dann erwähne das unbedingt. Vielleicht willst du bessere Mikros oder Aufnahmegeräte kaufen, einen Grafikdesigner beauftragen oder einfach mehr Zeit in deine Arbeit investieren? Sprich darüber, wie viel Geld du dafür brauchst, und wie das Geld dir hilft, deine Arbeit noch zu verbessern.

Ruthe beschreibt das auf seiner Steady-Seite für seine Serie "Pete" zum Beispiel so (Stand März 2020):

Bildschirmfoto_2020-03-12_um_11.40.44.png

Wenn du Gegenleistungen für Mitglieder anbietest, dann stell diese am besten am Schluss auch noch vor!

So bleibt dein Mitgliedschaftsprogramm präsent

Der Schlüssel zu einem langfristigen Erfolg deines Mitgliedschaftsprogramm liegt darin, immer zugänglich und transparent zu sein. Ein paar Tipps, wie du das am besten machst:

Sprich immer wieder über dein Mitgliedschaftsprogramm

Jedes mal, wenn du auf dein Mitgliedschaftsprogramm aufmerksam machst, wirst du sofort einen Effekt spüren! Bei Steady haben wir beobachtet, dass Publisher direkt ein paar neue Mitglieder gewinnen, sobald sie ansprechen, dass man sie unterstützen kann.

Also erwähne dein Steady-Projekt regelmäßig in deinem Podcast (am Anfang, am Ende, oder auch zwischendurch), schreibe auf deinem Blog darüber, baue ein Banner unter jedem deiner Artikel ein oder platziere Karten in deinen YouTube-Videos – natürlich immer mit direktem Link zu deiner Steady-Seite (oder falls aktiviert zu deinem Checkout). Hier findest du ein paar Tipps, wo du dein Steady-Projekt überall bewerben kannst.

Plaudere aus dem Nähkästchen

Mitgliedschaften sind nicht nur dafür da, dir die Finanzierung zu sichern. Sie sind auch der ideale Weg, um dich enger mit Menschen aus deiner Community zu vernetzen. Warum also nicht das Mitgliedschaftsprogramm selbst zum Thema machen? Erzähle deiner Community, wie es läuft, tausch dich auf Social Media mit ihr aus, plaudere ein bisschen aus dem Nähkästchen. Du kannst zum Beispiel erzählen, was du mit dem Geld aus Mitgliedschaften schon alles erreicht hast oder wie nahe du deinem nächsten Ziel schon bist.

Ermutige deine Community auch, Fragen zu stellen und Rückmeldung zu geben. Sei offen für Feedback und gehe auf die Wünsche deiner Community ein. Denk dran: Sie wünschen sich, dass du Erfolg hast und wollen dir deshalb sicher helfen, dein Projekt noch besser zu machen. Natürlich kann auch mal etwas kniffligeres Feedback kommen – schau dazu mal weiter unten bei den FAQs.

Sag Danke

Wenn du deinen Mitgliedern regelmäßig zeigst, dass du dankbar für ihre Unterstützung bist, werden sie sich wertgeschätzt fühlen und sich freuen, Teil deiner Community zu sein. Danke zu sagen ist auch eine großartige Möglichkeit, potenzielle Mitglieder zu ermutigen, eine Mitgliedschaft abzuschließen.

Community-FAQs – und wie du reagieren kannst

"Kann ich dir nicht einfach direkt Geld geben?"

Manche werden es auf den ersten Blick vielleicht nicht verstehen, warum sie dich über Steady unterstützen sollen. Sie fragen sich vielleicht, warum wir 10 % Provision von deinen Einnahmen bekommen und wollen dich lieber direkt unterstützen.

Dann kann es helfen, ihnen klar zu machen, wie viel Arbeit es wäre, wenn du die Unterstützung und die Mitgliedsbeiträge selbst bearbeiten müsstest. Du müsstest dich um Buchhaltung kümmern, für jede kleine Zahlung eine Rechnung erstellen, dich selbst um Software und Dienstleister kümmern, die du für die Zahlungsabwicklung brauchst, nachprüfen, ob Zahlungen nicht fehlgeschlagen sind usw.

Das alles würde dich viel Zeit kosten, die du stattdessen in deine eigentliche Arbeit investieren kannst.

“Kann ich einmalig spenden?”

Wenn du ein neues Projekt auf die Beine stellen willst, kann es hilfreich sein, auf einmal eine große Summe an Spenden zu bekommen. Aber wenn du das Überleben deines Projekts langfristig sichern willst, bringen dich einmalige Zuwendungen nicht sehr weit.

Das Schöne an Mitgliedschaften ist, dass sie dir als Publisher regelmäßige und verlässliche Einnahmen ermöglichen. So kannst du zuversichtlich vorausplanen und dein Projekt mithilfe deiner Mitglieder aufs nächste Level bringen.

Du hast eine Frage und in unserem Hilfebereich keine Antwort darauf gefunden? Dann kontaktiere uns gerne unter support@steadyhq.com.

Hat dies Ihre Frage beantwortet?