Deine Steady-Seite ist das Schaufenster für dein Mitgliedschaftsprogramm – also der Ort, wo du deine Community in Mitglieder verwandelst! 🙌

Und wie es bei einem Schaufenster eben so ist, sollte deine Steady-Seite neugierig machen, auch wenn man nur einen kurzen Blick darauf wirft. Vor allem sollte sie deinen Seitenbesucher:innen aber erklären, warum dein Projekt wichtig ist und warum du Unterstützung brauchst.

Achte darauf, dass du die Seite nicht überfrachtest. Mit unwichtigen Details lenkst du eher von deinem Vorhaben ab, Mitgliedschaften zu verkaufen; denke auch daran, dass die meisten Leute, die deine Steady-Seite besuchen, deine Publikation schon kennen.


Was ist auf deiner Steady-Seite zu sehen?

Außerdem ist auf deiner Steady-Seite zu sehen, wie viele Personen dich unterstützen und wie hoch der monatliche Betrag ist, mit dem du unterstützt wirst. Diese Informationen kannst du aber auch einzeln ausblenden, wenn du das nicht transparent machen willst. Entferne im Bereich “Allgemein” einfach die entsprechenden Haken.

Auch interessant:


Auf unserem Blog findest du einige Artikel, die dir bei der Erstellung deiner Steady-Seite, beim Festlegen deiner Paket-Preise usw. helfen können:

Dein Logo

Lade dein Logo hoch. Am besten nimmst du eine quadratische Grafik mit einer Auflösung von 200 x 200 Pixel. Wenn deine Publikation kein Logo hat, kannst du auch ein Foto hochladen – denke aber daran, dass es sehr klein angezeigt wird; ein Porträt würde zum Beispiel funktionieren.

Überschrift und Name

Um eine gute Überschrift zu formulieren, versetze dich in dein Publikum hinein. Die Überschrift sollte sagen, warum man dich unterstützen soll. Zum Beispiel so: “Sebastians Politikblog – unabhängige Nachrichten aus Berlin” oder “Unterstütze unabhängige Nachrichten aus Berlin”.

Dein Name (oder Pseudonym) ist Absender deiner Publikation – am besten dein Vor- und Nachname. Du kannst aber auch etwas wie "Redaktion Politikblog" schreiben.

Sichtbarkeit einstellen

Du kannst jederzeit bestimmen, wer deine Steady-Seite sehen kann. Du kannst sie auf “öffentlich” oder auf “geheim” setzen.

  • Öffentlich: Suchmachschinen können deine Steady-Seite finden, Steady kann deine Steady-Seite bewerben (zum Beispiel auf der Entdecken-Seite).

  • Geheim: Deine Steady-Seite ist nur Personen zugänglich, die den Link zu deiner Steady-Seite kennen. Suchmaschinen finden sie nicht, Steady bewirbt sie nicht auf seinen Seiten.

Zunächst ist deine Steady-Seite geheim. Du kannst aber zum Beispiel schon mal den Link zu deiner Seite an Kolleg:innen oder Bekannte schicken, um Feedback einzuholen. Auch Mitglied zu werden ist bereits möglich.

In deinen Einstellungen kannst du deine Steady-Seite auf “öffentlich” stellen und somit sichtbar machen.

Eine geheime Steady-Seite ist nicht gelöscht. Wenn du deine Steady-Seite löschen möchtest, wende dich bitte an uns.

URL deiner Steady-Seite

Die URL deiner Steady-Seite kannst du beim Anlegen deines Projekts festlegen und hat die Form steadyhq.com/deinepublikation.

Du kannst alternativ auch steady.fm/deinepublikation verwenden, zum Beispiel, wenn du einen Podcast produzierst und eine leichter auszusprechende Adresse benutzen möchtest. Diese URL leitet automatisch weiter zu steadyhq.com/deinepublikation.

Sprache deiner Steady-Seite

Steady erkennt die Sprache des Browsers deiner Besucher:innen und zeigt die von Steady kommenden Begriffe (wie "Mitglied", "Paket wählen") in der entsprechenden Sprache an.

Wenn du eine bestimmte Sprache forcieren willst, füge das ISO-Länderkürzel in die URL ein. Für Deutsch zum Beispiel “de”, also: steadyhq.com/de/projektname. Dies funktioniert auch mit der URL steady.fm.

Bitte beachte, dass deine Projektbeschreibung und die Namen der Pakete nicht automatisch übersetzt werden, sondern immer so erscheinen, wie du sie eingegeben hast.

War diese Antwort hilfreich für dich?