Ziele sind optional, du musst sie deiner Steady-Seite also nicht hinzufügen. Sie sind aber wirklich hilfreich, um Mitglieder zu gewinnen. Du kannst Ziele im Publisherbereich für dein Mitgliedschaftsprojekt festlegen (oder deaktivieren).

In diesem Text findest du Antworten auf folgende Fragen:

Was sind Ziele?


Ein Ziel ist ganz einfach ein bestimmter regelmäßiger Geldbetrag, den du monatlich erhalten möchtest – sagen wir 100 Euro. Geknüpft daran ist ein Vorhaben – etwa: Für 100 Euro monatlich kannst du im Monat einen zusätzlichen Blogartikel veröffentlichen. Du kannst als Ziel nur eine Summe, nicht aber eine bestimmte Anzahl an Mitgliedern definieren.

Dein Ziel erreichst du dann, wenn dich genug Leute unterstützen. Bei 100 Euro müsstest du also zum Beispiel zwanzig Mitglieder gewinnen, die dich monatlich mit einem Fünf-Euro-Paket unterstützen.

Also wie Crowdfunding?

Ähnlich, aber es geht hier nicht darum, ein einmaliges Projekt zu finanzieren. Es geht um regelmäßige Unterstützung. Auch ist die Auszahlung nicht an die Erreichung des Ziels geknüpft – wenn du also nur zehn Mitglieder gewinnst statt die anvisierten zwanzig (beim Beispiel von eben), erhältst du trotzdem 50 Euro im Monat (vor Abzug von Zahlungs- und Steady-Kosten).

Also keine Angst: Du musst kein Geld zurückgeben, wenn du ein Ziel erst mal nicht erreichst. Du kannst auch die Zielsumme korrigieren und dein beabsichtigtes Vorhaben deinen Einnahmen anpassen.

Wozu sind Ziele dann überhaupt gut?


Um deinen Leser:innen, Zuschauer:innen und Hörer:innen einen Anlass zu geben, dich zu unterstützen.

Mit Zielen machst du deine Arbeit transparent und dringlich. Manche deiner potenziellen Mitglieder möchten wissen, wofür du Geld brauchst. Wenn sie konkret wissen, welches Vorhaben sie dir ermöglichen, sind manche Menschen eher bereit, dich zu unterstützen.

Was könnten solche Vorhaben sein?


Beim Erreichen eines bestimmten Ziels könntest du zum Beispiel…

… jede Woche einen zusätzlichen Artikel auf deinem Blog veröffentlichen.

… statt einer Podcast-Episode zwei pro Monat produzieren.

… in besseres Equipment investieren.

… eine Veranstaltung durchführen.

… die Anzahl der produzierten Videos im Monat verdoppeln.

… jeden Monat ein Schwerpunktthema recherchieren.

… ein Foto der Woche veröffentlichen.

Das sind nur Beispiele. Du kannst dich auch auf den Steady-Seiten anderer Publisher umsehen und von ihren Zielen inspirieren lassen.

Was, wenn du gar kein Vorhaben festlegen möchtest?


Vielleicht willst du ja einfach nur deine Arbeit weitermachen wie bisher, aber gerne dauerhaft regelmäßige Einnahmen mit deinen Inhalten generieren. Damit du von dem leben kannst, was du gerne und gut machst. Das ist völlig legitim und natürlich auch möglich!

Auf deiner Steady-Seite würde sich so eine Absicht aber nicht gut machen. Es wäre einfach zu abstrakt für eine Vermarktungskampagne. Es ist also ratsam, ein Vorhaben zu formulieren – du kannst aber natürlich einfach ein leicht umsetzbares Vorhaben wählen. Zum Beispiel: in besseres Equipment investieren, mehr Zeit für Recherche oder Produktion aufwenden oder, oder, oder.

Gute Ziele festlegen – wie, wie hoch, wie viele?


Ein neues Ziel kannst du im Publisherbereich festlegen, indem du die Summe angibst, die du erreichen möchtest und beschreibst, welches Vorhaben die Erreichung dieses Ziels ermöglichen würde. Du kannst Ziele auch im Nachhinein ändern oder wieder löschen – oder auch jederzeit weitere Ziele hinzufügen.

  • Wähle lieber kleinere als zu große Summen.
    Nimm für den Beginn ruhig einen Betrag, den Du leicht erreichen kannst. Es darf Luft nach oben geben für künftige Etappenziele.

  • Überlege dir, wie viel Geld du benötigst.
    Du solltest keine höhere Summe anpeilen als nötig, aber auch nicht weniger als du für dein Vorhaben brauchst. Bedenke auch, dass wegen anfallenden Kosten nicht der gesamte Paketpreis auf deinem Konto landet.

  • Lege mehrere Ziele fest.
    Hast du ein großes Ziel, das du erreichen möchtest, untergliedere es in mehrere kleine Ziele.

  • Fange mit einem leicht erreichbaren Ziel an.
    Übrigens: Fügst du mehrere Ziele hinzu, wird auf deiner Steady-Seite automatisch immer nur das nächste Ziel angezeigt. Erst wenn du ein Ziel erreicht hast, zeigt Steady automatisch das nächsthöhere Ziel an.

Neben deinen Zielen auf deiner Steady-Seite kannst du im Publisherbereich auch Paket-Ziele festlegen. Paket-Ziele unterscheiden sich von Projektzielen.

Vielleicht auch interessant für dich: Was passiert, wenn du ein Ziel erreichst?

War diese Antwort hilfreich für dich?