Alle Kollektionen
Für Creators
Inhalte publishen
Steady-Switch: Inhalte ein- und ausblenden
Steady-Switch: Inhalte ein- und ausblenden
Stefania avatar
Verfasst von Stefania
Vor über einer Woche aktualisiert

Update vom November 2022

⚠️ Wir empfehlen die Nutzung von Steady-Switch nicht mehr und können keinen technischen Support für Steady-Switch anbieten. Stattdessen empfehlen wir das Steady Widget in deine Website einzubinden. Wir können die Nutzung von Steady-Switch v.a. deswegen nicht mehr empfehlen, weil es nur gut mit HTML-Code funktioniert. Sobald du JavaScript- oder HTML-Code auf den andere JS Skripte bauen einfügst, funktioniert Steady-Switch nicht mehr einwandfrei.


Mit dem Steady-Switch kannst du auf deiner Website bestimmte Inhalte für deine Mitglieder ein- beziehungsweise ausblenden. So kannst du zum Beispiel Werbung für Mitglieder ausblenden, um ihnen ein besseres Erlebnis auf deiner Seite zu geben.

Inhalte nur Mitgliedern anzeigen

Um bestimmte Inhalte nur Mitgliedern anzuzeigen, musst du dafür diesen Schnipsel Code an entsprechender Stelle in deine Webseite einbauen.

(Bitte beachte, dass dieser Code Juni 2022 geändert wurde. Falls du noch type="steady-switch" benutzt, musst du diesen Code mit dem untenstehenden austauschen:

<script type="text/plain" data-steady-switch data-when="subscription"><!--
HIER INHALTE FÜR MITGLIEDER EINFÜGEN
--></script>

Inhalte Mitgliedern nicht anzeigen

Für den Fall, dass du bestimmte Inhalte, zum Beispiel Werbung, nur Nicht-Mitgliedern anzeigen willst, dann benutze diesen Code:

<script type="text/plain" data-steady-switch data-when="no-subscription"><!--
HIER INHALTE FÜR NICHT-MITGLIEDER EINFÜGEN
--></script>

Wichtig!

  • Du musst den Steady-Code in deine Website einbauen. Es reicht nicht, den Steady-Code nur auf der Seite einzubauen, auf der du den Steady-Switch verwendest – du musst ihn zusätzlich mindestens auch auf deiner Startseite einbauen.

  • Beachte beim Einbauen des Codes bitte, dass der Steady-Code nur einmal pro Seite eingebaut ist.

  • Bitte beachte außerdem, dass der Steady-Switch nur funktioniert, wenn du auf deiner Website eine Paywall oder den Steady-Login integriert hast. Nur so erkennt die Seite, dass sie von einem Mitglied angesteuert wird.

  • Stelle unbedingt sicher, dass dein Quellcode sauber geschrieben ist. Es dürfen zum Beispiel auf keinen Fall schließende Tags (wie etwa </p>) fehlen. Solche Ungenauigkeiten werden von bestimmten Browsern zwar ignoriert, können aber dazu führen, dass der Steady-Switch nicht funktioniert.

Mögliche Inkompatibilitäten

  • Cache und das Tool CloudFlare könnten dafür sorgen, dass Änderungen, die du vornimmst, nicht direkt übernommen werden. Hier musst du dich also ggf. etwas gedulden.

  • Wenn du WordPress nutzt, kann es vorkommen, dass Cache- bzw. Optimierungs-Plugins HTML-Kommentare aus deinem Quellcode entfernen. Der Switch-Code würde so auch gelöscht werden. Achte hierauf, wenn du solche Plugins nutzt.

Was beim Einbau noch wichtig ist

Beim Installieren des Steady Switch können schnell Fehler auftreten. Hier ein paar Tipps, auf die du achten kannst:

  • Bitte nicht die ein- und ausleitenden Kommentartags entfernen (also <!- - und - ->), wenn du deine Inhalte einfügst.

  • Deine Inhalte selbst dürfen wiederum keine Kommentare (also <!- - und - ->) enthalten.

  • Achte darauf, dass nach <!-- und vor --> unbedingt ein Zeilenumbruch stehen muss, damit die Integration funktioniert.

Wenn du deine Website für Mitglieder werbefrei machen willst und die Kapazitäten dafür hast, kannst du auch die API benutzen.

Du hast eine Frage und in unserem Hilfebereich keine Antwort darauf gefunden? Dann kontaktiere uns gerne unter support@steadyhq.com.

Hat dies Ihre Frage beantwortet?