Wir versuchen es dir so einfach wie möglich zu machen, Steady in deine Publikation einzubauen. So wie sich das Web ständig weiterentwickelt, werden wir unsere Integrationen weiterentwickeln – dieser Prozess ist also nie abgeschlossen. Das bedeutet aber auch, dass nicht jede Integrationsmethode in jedem Fall gleich gut funktioniert. Auf dieser Seite listen wir bekannte Probleme auf.

Überholte Tools

Wenn du den Eindruck hast, dass etwas mit Steady nicht kompatibel ist, sag bitte Bescheid. Habe aber bitte Verständnis dafür, dass wir keine Tools unterstützen können, die seit Jahren keine Updates mehr erhalten haben. In so einem Fall empfehlen wir, dass du dich – auch aus Sicherheitsgründen – nach einer aktuelleren Alternative umschaust.

SSL-Fehler bei WordPress-Versionen älter als 5.8.2

Die Verbindung zwischen dem Steady-WordPress-Plugin und der Steady API ist mit einem SSL-Zertifikat gesichert. In WordPress-Versionen vor 5.8.2 in Kombination mit älteren OpenSSL-Versionen auf deinem Webserver kann es passieren, dass diese verschlüsselte Verbindung nicht hergestellt werden kann. Das führt dazu, dass die Paywall nicht ordnungsgemäß funktioniert bzw. die Verknüpfung per WordPress-Key nicht klappt.

Bitte stelle sicher, dass dein WordPress auf dem neuesten Stand ist. Ab Version 5.8.2 wurde dieses Problem in WordPress behoben.

Cache-Plugins in WordPress

Cache-Plugins und andere Speed-Optimierungen oder externe Cache-Dienstleister wie CloudFlare sorgen manchmal für Probleme mit dem Steady-WordPress-Plugin. Beim Caching wird eine statische Version deiner Beiträge abgespeichert um deine Seite zu beschleunigen. Diese statische Version kann zwar schneller abgerufen werden, aber um die Paywall korrekt anzuzeigen muss für alle Besucher:innen eine dynamische Version deiner Beiträge generiert werden, je nachdem ob sie eine Mitgliedschaft haben oder nicht.

Das Steady-WordPress-Plugin deaktiviert automatisch den Cache für Seiten, auf denen eine Paywall ist, damit die Inhalte dynamisch nur für Mitglieder ausgespielt werden können. Dafür wird die de-facto-standard-Methode via DONOTCACHEPAGE-Constant verwendet (die meisten Caching-Plugins, u.a. WP Rocket, unterstützen diese).

Falls du vermutest, dass dein Caching-Plugin für Fehler sorgt, prüfe ob es sich an den Standard hält oder ob es diesbezüglich eine Einstellung gibt.

Ansonsten hilft die JavaScript-Paywall, denn diese funktioniert unabhängig vom Cache deiner WordPress-Installation.

Bekannte Probleme

  • Infinite Scrolling: ist inkompatibel mit der Steady-Integration.

  • mooTools: Mögliche Inkompatibilitäten mit der Steady Paywall (JavaScript), ggf. nur im Zusammenhang mit Typo3.

  • Typeform: Mögliche Inkompatibilitäten mit der Steady Paywall (WordPress-Plugin) (unbestätigt).

  • Google AdSense Auto Ads: Der Google Switch blendet u.U. auch nicht eingeloggten Nutzern Werbung aus (unbestätigt).

  • Autoptimize und andere Optimierungs- oder Kompressionstools: Wenn Du ein Skript benutzt, das deinen Website-Code komprimiert, achte darauf, dass nach <!-- und vor --> unbedingt ein Zeilenumbruch sein muss, damit die Integration funktioniert.

  • Better: Privacy Tool für Safari. Kann den Login verhindern.

  • Cache-Plugins: Können Probleme mit unserem WP Plugin verursachen.

    • Cachify: Bitte beachte, dass unser Wordpress-Plugin nicht funktioniert, wenn das Cache-Plugin Cachify aktiviert ist.

    • wprocket: Dieses Cache-Plugin für WordPress spielt u.U. Seiten mit Werbung aus, obwohl man als zahlendes Mitglied eingeloggt ist (unbestätigt).

    • Cloudflare: In Kombination mit dem WP Steady Plugin können Caching-Probleme auftreten.

War diese Antwort hilfreich für dich?